Wer bin ich?

Ehrlich gesagt, weiss ich nicht, ob ich die Frage wirklich beantworten kann.

 

Ich bin "Heilerin", Seelentrösterin, Körperleserin, Träumerin, Visionärin, eine "ausserhalb-der-Kiste-Denkerin", Schmerzspezialist (keine medizinische Befähigung), Spiritualistin, Kartenleserin, Ehefrau und Mutter. Wenn Du mehr über meine Diplome (habe ich einige), Ausbildungen (auch einige) oder Abschlüsse (u.a. Betriebswirt) wissen möchtest, darfst Du mich jederzeit danach fragen. Ich glaube allerdings, dass diese ganzen Papiere wenig über das aussagen, was ich Dir zu bieten habe.

 

Während der letzten Jahrzehnte habe ich meine natürlichen Begabungen weiterentwickelt. Ich habe einige angeborenen Fähigkeiten die ich in meinem Leben entdecken konnte. Oder ich habe sie einfach reaktiviert. Wer weiss das schon so genau. Auch ist es meine feste Überzeugung, dass ich nichts besonderes bin oder irgendetwas aussergewöhnliches. Ich habe mir allerdings Zeit genommen, meine Fähigkeiten zu studieren und weiterzuentwickeln - in meiner eigenen Art und Weise. Und ehrlich gesagt glaube ich, dass so was jeder kann. Jeder kann seine eigenen Fähigkeiten und Talente weiterentwickeln und damit seinen eigenen Weg gestalten. Für mich ist allerdings das Hauptthema dabei Hingabe und Training.

 

Und wie hat das alles angefangen?

 

In jüngeren Jahren habe ich geglaubt, dass ALLE sehen und fühlen können wie ich. Aber mit der Zeit musste ich feststellen, dass das snicht so war. Während meiner Teenagerzeit bin ich dann mit meinen ersten "Karten" in Kontakt gekommen - den Lenormand-Karten. Ich habe sie vorallem spasseshalber benutzt. Ich habe die Karten gelegt, folgte meiner Intuition und konnte den Menschen aber dies über die gezeigten Karten näher bringen. Aber leider gab es auch einige Schwierigkeiten und ich habe danach beschlossen, nicht mehr mit Karten "zu arbeiten". Einige Jahre später habe ich angefangen in spirituellen Kreisen zu lernen und bin dabei mit den Tarotkarten von Rider-Waite in Kontakt gekommen. Ich habe damit einige Jahre Legungen gemacht, habe mich aber nie wirklich verbunden damit gefühlt. Es ist erst einige Jahre her als ich die Engelkarten von Kyle Gray gesehen habe - und mich sofort verliebt hatte. Ich habe seine Kartendecks gekauft, seine Bücher und bin an seine Workshops gegangen. Zudem bin ich Mitglied in seiner "Lerngruppe" Angelteam. Dort lernt man alles über Engel und aufgestiegene Meister, über den Umgang mit Karten und vieles mehr.

 

Vor etwas über 10 Jahren bemerkte ich dann, dass ich Farben in und um Menschen herum immer deutlicher wahrnehmen konnte. Ich habe in der Zeit viel über den menschlichen Körper gelernt und auch, was richtig und was falsch ist. Ich habe alles über Chakren und die Energien im Körper eines Menschens gelernt. Es ist einzigartig! Über die Jahre habe ich immer mehr Details gelernt bis ich endlich entschieden habe, dies mit meinen Klienten zu teilen. Und ich bin sehr dankbar, dass ich diesen Schritt gewagt habe.

 

Auch wenn ich die unterschiedlichsten Herausforderungen in meinem Leben bestehen musste (wie z.B. sexueller Missbrauch, Depression, selbstmordgefährdet, schlimme Unfälle oder Fehlgeburten), habe ich irgendwie nie den Glauben an mich verloren. Da war immer dieser eine Funke. Irgendetwas in mir hat mich angetrieben und hat mir letztlich gezeigt wie ich alles in eine lernende und entwickelnde Phase integrieren kann. Ich war dort. Und heute bin ich hier und bin dankbar für alle Erfahrungen in meinem Leben.

 

Meine beste und wichtigste Qualifikation ist mein Leben und die entsprechenden Erfahrungen. Ich rede nicht über Dinge, die ich nicht selbst erfahren oder ausprobiert habe. Ich mache keinerlei "Zauberei" oder empfehle etwas, was ich nicht selber gemacht habe. Und deshalb ist auch bei jedem meiner Schritte mein Herz mit dabei. Ich liebe es, wenn meine Klienten anfangen sich zu verändern, wachsen und ihre eigenen Talente anfangen anzuerkennen. Ich möchte niemanden an mich binden oder für immer "an meinen Lippen" hängen sehen. Ich möchte, dass alle losziehen und die Welt mit ihren einzigartigen Talenten etwas schöner machen.

 

Was noch?

 

Manche würden mich etwas durchgeknallt nennen. Ich bin meistens zu laut und fuchtel immer mit den Armen, wenn ich rede oder Vorträge halte. Ich meditiere und mache Yoga. Ich schimpfe aber manchmal auch. Ich bin nicht vegan und ich trage auch nicht die ganze Zeit weisse Klamotten. Um ehrlich zu sein - es ist meistens schwarz.

 

Falls Du jetzt immer noch Fragen hast, dann schreibe mir doch. Oder schaue auf meiner FB oder IG Seite vorbei.

 

 

Ich würde mich freuen, Dich dort zu sehen!